SVD–VORTRAGSDIENST

Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen – finde ihn …

Über manche Vorträge oder Seminare haben Sie sich als unfreiwillige Teilnehmer von langweiligen und uninteressanten Vorträgen, die an der Praxis häufig „vorbeigingen“ oder als Teilnehmer von Werbeveranstaltungen der Industrie (Ausnahmen bestätigen die Regel) geärgert.

Konzeption und Realisierung des bundesweit nunmehr seit Jahrzehnten erfolgreichen und sowohl von privaten Unternehmen wie weltweit agierenden Konzernen und auch Fachhochschulen gerne gebuchten Vortragsdienstes war unsere Antwort. Als erfahrene handwerkliche Unternehmer und öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige bieten Herr Schneider (Dipl.-Ing., Maler-und Lackiermeister) und ich (Stuckateurmeister, Maler- und
Lackierermeister) gewerkspezifisch orientierte Themen an.

Verständlich, praxisnah und dennoch unterhaltsam erfolgt die Wissensvermittlung für alle am Bau tätigen Unternehmer und Sachverständige auf der Basis anerkannter Regelwerke, z.B. DIN-Normen, wissenschaftlicher Veröffentlichungen, Fachliteratur etc., industrie- und produktunabhängig, schadensfallorientiert.

Sie erhalten den für den harten Wettbewerb erforderlichen Informationsvorsprung für eine vorausschauende, mangelfreie Abwicklung Ihrer handwerklichen Leistungen oder Ihres Bauvorhabens und können Schadensursachen bei Maler-, Putz-, WDVS und Trockenbauarbeiten (Innenausbau) leichter erkennen. Kollegialer Erfahrungsaustausch mit positiver Wissensergänzung sind in den Seminaren eine Selbstverständlichkeit.

Unsere Vorträge und Seminare halten wir als „Vortragsduo“ – wir wechseln uns in kurzen Zeitabständen ab- dies wird in den Veranstaltungs- und Seminarbewertungen von den Teilnehmern immer als sehr positiv aufgeführt.
Als Kommentatoren der DIN 18340 „Trockenbau“ im Rudolf Müller Verlag, der DIN 18363 „Maler- und Lackiererarbeiten – Beschichtungen“ und der DIN 18366 „Tapezierarbeiten“ im Beck’schen Verlag, sowie als anerkannte Fach-Sachverständige, wissen wir, wovon wir reden.

.. aber nicht nur der Chef im Büro  sollte wissen wovon er spricht und was er schreiben muss, um nicht am Schluss mit leeren Händen dazustehen. Erst das Team am Bau, das die handwerklichen Leistungen erbringt, macht den Betrieb überlebensfähig. Unsere Vorträge verstehen nicht nur akademisch Geschulte -sondern insbesondere auch die Handwerker, die mit Ihrem Wissen und der „Kelle“ in der Hand, die täglichen  Probleme auf der Baustelle meistern sollen.

Durst nach Wissen? Lust auf Erfolg?
Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein!

Dieser Philosophie folgend baut der SVD sein Angebot an Weiterbildung kontinuierlich aus und passt es dabei den steigenden Ansprüchen des Marktes an. Hier ein kleiner Auszug unseres umfangreichen Programms – Interessant für Firmen, Verbände, Innungen und z.B. Hersteller, die Ihren Zielgruppen etwas bieten wollen:

  • Innendämmung – für den Stuckateur / Maler zu bewältigen?
  • Oberflächen im Putz und Trockenbau (Qualitätsstufen) – ein ewiges Streitthema.

WDVS (Wärmedämm-Verbundsysteme) Wichtiges für Planung, Bauleitung und Ausführung. Baurechtliche Aspekte unter Beachtung der der neuen Landesbauordnungen (LBO) und der Musterbauordnung sowie der EnEV 2014.

Aus technischer Sicht: Bedeutung der Bauaufsichtlichen Zulassungen, hohe Dämmstoffdicken, Details, Sockelproblematik etc. Schadensfälle und deren mögliche Verhütung werden aus unserer Gutachtertätigkeit aufgezeigt.
Baumanagement: Die Mängelrüge als Mittel zur Zahlungsverweigerung – Abwehrstrategien.

Die SVD-Veranstaltungen entsprechen den Weiterbildungsschulungen, deren Nachweis in den Kammerordnungen der Handwerkskammern, wie z.B. Wiesbaden, Rhein-Main und Kassel als Grundlage für die Bestellung zum ö.b.u.v.
Sachverständigen bzw. für die Verlängerung der Bestellung verpflichtend gefordert wird. Entsprechende Bescheinigungen werden den Teilnehmern ausgehändigt.

Testen Sie uns mit Ihrem Wunsch-Thema. Sie haben noch Fragen? Wenden Sie sich an uns.

BERATUNGS-, DOZENTEN UND REFERENTENTÄTIGKEIT

  • Caparol-Akademie
  • Knauf Akademie
  • FH Rosenheim
  • Bayerischen Bauakademie
  • Bausachverständigentagen des Aachener Institutes für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik GmbH
  • Berufsschulzentrum Vilshofen
  • Innungen
  • Energieforum Offenbach
  • Haus- und Grund, Mieterschutzvereinen
  • eigene Fachtagungen und Seminarveranstaltungen durch den SVD Sachverständigenvortragsdienst

u.v.m.

VERÖFFENTLICHUNGEN

Beck’scher VOB-Kommentar – VOB Teil C – Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen [ Neuerscheinung 2014]

Die VOB/C ist eine Sammlung von Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV), die gleichzeitig auch als DIN-Normen herausgegeben wurden. Diese DIN Normen regeln die Ausführung der einzelnen Gewerke am Bau. Dabei gibt es die DIN 18299 (Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art) als allgemeine Norm und eine Vielzahl spezieller Regelungen für einzelne Gewerke. Schwerpunkt der einzelnen ATV sind technische Vorschriften, wie die einzelnen Leistungen der jeweiligen Gewerke auszuführen und abzurechnen sind. Der größte Teil der in der Praxis auftretenden Streitfälle lässt sich daher durch Auffinden und richtiges Anwenden der einschlägigen Norm rasch lösen. Dabei kommt es aber auf die sichere Kenntnis der rechtlichen und technischen Voraussetzungen an.
Der Autorenkreis für die Kommentierung der einzelnen Normen setzt sich aus Baujuristen und Bautechnikern zusammen.
Ich bin seit der 1. Auflage des Buches Autorin des Kommentars zur DIN 18366 Tapezierarbeiten, gemeinsam mit Dipl.-Ing. RA H. Duve

VERÖFFENTLICHUNGEN

Aachener Bausachverständigentage 2006– Außenwände: Moderne Bauweisen – Neue Bewertungsprobleme [1.Nov. 2006]

Die Aachener Bausachverständigentage sind die größten Veranstaltungen ihrer Art in Deutschland mit mehr als 1.200 Teilnehmern. Hier werden Ergebnisse aus der Bauschadensforschung und der angewandten Bauphysik an Architekten, Ingenieure, Bauausführende und Bausachverständige weitervermittelt. Im Tagungsband zu den 32. Aachener Bausachverständigentagen werden praxisorientierte Hinweise zur sachgerechten Bewertung bei Abweichungen von der vereinbarten energetischen Gebäudequalität, von Unregelmäßigkeiten bei Stahlleichtbaufassaden, Putzoberflächen, Verglasungseinheiten sowie bei Sichtbetonoberflächen gegeben. Ich war 2006 Referentin zu: „Streithema Oberflächenqualität bei Putzen und Gipsbauplatten.

und 2010 zum Thema: Dünnlagenputze, Tapeten, Beschichtungen: Typische Beurteilungsprobleme und Rissüberbrückungseigenschaften.

VERÖFFENTLICHUNGEN

VOB/C Kommentar –> Trockenbauarbeiten [ 1.Jan.2005]

Im Januar 2005 wurde die neue ATV DIN 18340 Trockenbauarbeiten“ als neuer Leistungsbereich in die VOB/C aufgenommen. Autorin gemeinsam mit Dipl.-Ing. R. Schneider